Für frauen ist es weitaus schwerer an qualitativ gute bookings zu kommen + der allgemeinheit bekannt zu werden. Zum einen schieben sich meistens die männer die offenen möglichkeiten zu - sie sind oft nicht gewohnt mit frauen zusammen zu arbeiten, zumindest nicht auf diesem niveau - zum anderen werden die themen in den einschlägigen fachzeitschriften ebenfalls meist durch sie bestimmt.

Das raveline, grösstes deutsprachiges magazin für elektronische musik (techno, house etc. | auflage 140 000 ), beschäftigt zwar 4 redaktorinnen, dennoch gibt es im jahr höchstens einen artikel über eine djane. (leserInnenschaft > 85% männer / 15 % frauen - angabe der redaktion 2003). djane-netzwerke bilden sich erst langsam seit einigen, wenigen jahren.

Um die voraussetzungen für frauen zu verbessern, ist es sicherlich an erster stelle wichtig, dass wir uns selber vernetzten + somit gegenseitig unterstützen - ausserdem
je mehr frauen auf einem haufen sind - statt einzelne in einem haufen - desto sichtbarer sind wir. Und einiges gibt es ja auch schon :- )
Falls dir noch weitere netzwerke / projekte bekannt sind >
dein mail an
> info at rubinia-djanes.ch
...damit diese seiten noch kunterbunter werden